Machen Sie jemandem eine große Freude mit einem Gutschein Geschenk für eine unserer Veranstaltungen!

Veranstaltungsübersicht

Horn, Klarinette, Klavier

  • Sonntag, 05. Juni, 19:00

Bewirtung im Weingarten ab 17 Uhr.

Mangels Nachfrage mussten wir dieses Konzert leider absagen!

Bitte kommen Sie zu einem der nächsten Konzerte, z. B. zum Konzert mit Susanne Rieger am 18. Juni!

Ein Kammerkonzert der Extraklasse! Ein Sommermärchen weicher Klangkultur! 

Das Amphitheater ist für vielseitige Konzerte geeignet. Ein besonderes Erlebnis ist allerdings ein Kammerkonzert mit absoluten top Solisten. Man hört hautnah jede Nuance der Klanggestaltung, ja sogar gelegentlich das Atmen, und doch kommt der Klang wunderbar gemischt und weich beim Publikum an.

Karten zu € 19,- bei den

 Vorverkaufsstellen:

 Per Mail:This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.">

 Per Abholung oder Postversand: 

  • Engelbert Schmid GmbH, Bellerweg 3, 86513 Mindelzell, Tel. 08282-890412 und an der Abendkasse!
  • Mittelschwäbische Nachrichten, Bahnhofstr. 50, 86381 Krumbach, Tel. 08282-907-0 
  • Lesehexe GmbH, Raiffeisenpl. 2, 86470 Thannhausen, Tel. 08281-4488
  • Mindelheimer Zeitung, Maximilianstr. 14, 87719 Mindelheim, Tel. 08261-991375

 

Wir präsentieren 3 Solisten von internationalem Rang:

Prof. Bruno Schneider (Horn),

Rossana Rossignoli (Klarinette) und

Andrea Kauten (Klavier)

Rossana Rossignoli im Amphitheater von Engelbert SchmidBruno Schneider im Amphitheater von Engelbert SchmidAndrea Kauten im Amphitheater von Engelbert Schmid

Der in Lausanne geborene Schweizer Hornist Bruno Schneider hat sein Musikstudium mit den Fächern Horn und Gesang im Conservatoire von La Chaux de fonds angefangen. Sein Hornlehrer und Mentor Robert Faller, damaliger Direktor des Konservatoriums, hat die Hauptrolle in seiner Ausbildung gespielt. Es folgten zwei Jahre in der Musikhochschule Detmold in der Klasse von Michael Hoeltzel.

Nach 15 Jahren Orchester Tätigkeit in Spitzen Orchestern wie Tonhalle Zürich, Symphonie Orchester des Bayerischen Rundfunks und Orchestre de la Suisse Romande, ist nun Bruno Schneider Professor an der Musikhochschule Freiburg und an der « Haute école de Musique du Conservatoire de Genève ».Norbert Moret, Jörg Widmann,Eric Chasalow,Jost Meyer haben ihm grosse Werke der Hornliteratur gewidmet. Bruno Schneider ist seit dem Anfang von Lucerne Festival Orchestra unter der Leitung von Claudio Abbado der designierte Solo Hornist.

Als Solist hat er mit zahlreichen Orchestern gespielt wie Orchestre de la Suisse Romande, Radio Orchester Basel, Orchestre de Chambre de Lausanne, St Galler Tonhalle Orchester,Orchestre de la Radio Swizzera Italiana, Orchestre National de Lyon, Orchestre Régional de Pau, Colorado Symphony Orchestra (Denver USA), Freiburger Staatsorchester,Nürnberger Symphoniker,Seoul Philharmonic, Orchestra de la Rai Torino, Orchestra da Camera Padova usw. Als Mitbegründer des Bläserensemble Sabine Meyer , Mitglied des Ensemble Collage, und als Gast bei Kammermusik Festival , spielt Bruno Schneider auf allen Bühnen der Welt.Ein grosser Teil des Repertoire für Horn hat Bruno Schneider bei EMI, Claves,Avi,Erato,Alpha,Arion usw. aufgenommen. Bruno Schneider war von 2002 bis 2008 Vize Präsident der International Horn Society und hat in 2007 ein Internationaler Workshop in La Chaux de Fonds organisiert wo über 400 Hornisten aus der ganzen Welt.teilgenommen haben. Jost Meyer, Eric Chasalow, Jörg Widmann,Norbert Moret haben für ihn wichtige Werke komponiert. Seit 2003 spielt er als Solo Hornist im Lucerne Festival Orchestra unter der Leitung von Claudio Abbado. Zahlreiche DVD und CD zeugen von dieser Zusammenarbeit.

Bruno Schneider lebt in Basel seit 1993.

 

Rossana Rossignoli, gebürtige Italienerin aus Verona, erhielt ihr Klarinetten Diplom 2001 am Konservatorium F.E. Dall Abaco. Anschliessendes Engagement bei der Orchester Akademie „Maggio Musicale Fiorentino“ unter Zusammenarbeit mit R. Crocilla, A. Carbonare und T. Friedli.

Bei internationalen Musikwettbewerben ging Rossana Rossignoli mehrfach als Preisträgerin hervor. So unter anderem bei Citta Carlino (2006), Giuseppe Tassis (2008) und Camillo Togni (2008). Des Weiteren ist sie Gewinnerin des Primavera Preises 2009 als herausragende Musikinterpretin ihrer Zeit. Als Solistin trat Rossana Rossignoli neben dem Arena Orchester Verona auch mit dem Sinfonieorchester Basel auf. Kammermusikalisch ist sie ferner zu hören mit dem Sine Nomine Quartett und dem Belcea Quartett. Als 1. Klarinettistin spielte Rossana Rossignoli bei renommierten Orchestern wie dem Orchestre National de France, Orchestra dell’ Arena di Verona, Orchestra del Teatro dell’ Opera di Roma und dem Haydn Orchester Bozen unter der Leitung von K. Mazur, V. Gerghiev und S. Ozawa. Weitere Engagements im Orchestre National d’Ile de France, Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI in Turin, Teatro La Fenice in Venedig, Orchestra della Toscana sowie bei der Cappella Andrea Barca von Andras Schiff.

Rossana Rossignoli ist als Solo Klarinettistin seit 2010 festes Mitglied beim Sinfonieorchester Basel.

 

Andrea Kauten

Ausdruckskraft und Technik: Die Verbindung dieser beiden musikalischen Qualitäten zeichnet die Kompositionen Franz Liszts aus – und ist auch für die ungarisch- schweizerische Pianistin Andrea Kauten von ganz besonderer Bedeutung. Die Klaviermusik des ungarischen Virtuosen hat ihr Spiel nachhaltig geprägt. Andrea Kauten begann ihr Klavierspiel mit sieben Jahren bei dem Basler Pianisten Albert Engel. Bereits als 13-Jährige stand sie im Finale des Jecklin Musiktreffens in Zürich. Ein Jahr später wurde sie mit dem ersten Preis des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs ausgezeichnet. In der Folge studierte Kauten an der Musik Akademie Basel und schließlich – eine der wichtigsten Stationen in ihrem Leben – an der international renommierten Franz-Liszt-Musikakademie Budapest, wo sie mit Kornél Zempléni und Edith Hambalkó arbeitete. An dem Budapester Ausbildungsort vieler weltbekannter Künstler wie András Schiff, Jenö Jandó oder Ferenc Fricsay verfeinerte sie ihre hochromantische, und doch kontrollierte Spielweise.

Mit Leidenschaft, Musikalität und hohem technischen Anspruch entlockt Kauten einem Konzertflügel verhaltene poetische, aber auch sehr ausdrucksstarke Klänge. Immer wieder überrascht sie so ihre Zuhörer: »Flushed and at times over-assertive, Kauten leaves you in no doubt of her commitment and intensity«, so Bryce Morrison in Gramophone. 1993 erschien Andrea Kautens erste CD mit Werken von Franz Liszt, Carl Goldmark und Sergei Rachmaninow. Seither konzertierte sie in diversen Ländern, wie den USA, Kanada, Dänemark, Frankreich, Italien, Ungarn, Deutschland und der Schweiz. Bei Sony Classical veröffentlichte die Pianistin 2006 Robert Schumanns C-Dur-Fantasie op. 17, Kreisleriana op. 16 und die Romanzen op. 28, Nr. 2 und 3. Im Liszt-Jahr 2011 erweiterte sie ihre umfangreichen Einspielungen für Sony Classical mit Liszts beiden großen Klaviersonaten: der h-Moll-Sonate von 1835, der »Dante-Sonate« von 1849 sowie zwei weiteren Werken der »Années de Pèlerinage«. Im Mai 2012 erschien eine hochgelobte Doppel-CD von Andrea Kauten mit Werken von Franz Liszt für Klavier und Orchester. Auf der ersten CD des Albums spielt die Pianistin den Totentanz, Malédiction und die Ungarische Fantasie, begleitet vom ungarischen Savaria Symphony Orchestra unter der Leitung von Ádám Medveczky. Auf der zweiten CD präsentiert Andrea Kauten eine neue Einspielung der »Années de Pèlerinage Deuxième Année: Italie«, den 1. Mephisto-Walzer sowie die 14. Ungarische Rhapsodie.

Neben ihrer Konzerttätigkeit ist Andrea Kauten künstlerische Leiterin der Kammermusikreihe »Klassik im Krafft-Areal« der Anneliese-Benner-Krafft-Stiftung in Schopfheim-Fahrnau (Südschwarzwald).

 

kommende Veranstaltungen

  • 1
  • 2
  • 3