Machen Sie jemandem eine große Freude mit einem Gutschein Geschenk für eine unserer Veranstaltungen!

Veranstaltungsübersicht

Werkstattkonzert 2019 Engelbert Schmid GmbH

Freitag, 26. April, 19:00 Uhr Werkstattkonzert der Engelbert Schmid GmbH

 

Dozentenkonzert der Mindelzeller Horntage

 

 Anlässlich der Mindelzeller Horntage vom 21. bis 25. März 2018: 

 

  • Matinée der Studenten am Sonntag, den 25. März, 11:00 Uhr, im Mindelsaal, Eintritt frei.
  • Konzert der Dozenten am Freitag, den 26. April, 19:00 Uhr, im Mindelsaal, Eintritt € 25,- 

  • Einlass um 18:00 Uhr mit Häppchen und Getränken
  • Gleich 3 hochkarätige Hornsolisten mit einer Super Pianistin!

 

 Solisten auf Intenationalem Top Niveau! Lassen Sie sich dieses "Hornereignis" nicht entgehen! 

 

Vorverkaufsstelle:

 Per Mail:This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 Per Abholung oder Postversand: 

  • Engelbert Schmid GmbH, Bellerweg 3, 86513 Mindelzell, Tel. 08282-890412 und an der Abendkasse!

 

 Solisten:

 

Phil-Myers-Mindelsaal-400h.jpg

Phil Myers war von 1980 bis 2017 Solohornist der New Yorker Philharmoniker und ist schon zu Lebzeiten eine Legende. Diese charismatische Koryphäe live im Konzert als Solist zu erleben, ist unvergesslich. Sein Ton kann ein ganzes Orchester dominieren, und dabei ist er auch noch ein ganz sensibler Musiker!

Immer wieder trat er als Solist vor seinem eigenen Orchester auf, wie 2012 mit dem 3. Mozart-Konzert unter Rafael Frühbeck de Burgos, 2013 mit der Britten Serenade für Tenor, Horn und Streicher unter Alan Gilbert, 2001 und 2007 mit Schumanns Konzertstück für 4 Hörner und Orchester unter Kurt Masur und Lorin Maazel, 2010 Mozarts Concertante für Oboe, Klarinette, Horn und Fagott und Orchester unter Alan Gilbert. 

Phil Myers war langjähriges Mitglied des New York Philharmonic Principal Brass Quintets.

Seit 2012 Jahren hat er eine Professur an der Hochschule für Musik in Fribourg in der Schweiz.

Zahlreiche CD-Produktionen zeugen vom Können der Ausnahmeerscheinung Phil Myers, die jedoch niemals das reale Erlebnis mit ihm auf der Bühne ersetzen können.

 

Christian Lampert im Mindelsaal von Engelbert Schmid in Mindelzell

Christian Lampert erhielt seine musikalische Ausbildung im Fach Horn bei Francesco Raselli in Basel, Mahir Cakar in Stuttgart und Prof. Erich Penzel in Köln. Bereits in jungen Jahren wurde er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe; darunter der Internationale Instrumental-wettbewerb Markneukirchen und der Deutsche Musikwettbewerb in Bonn.

Er war Solohornist des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters, des Radio-Sinfonie-Orchesters Frankfurt und des Orchesters der Bayreuther Festspiele.

Neben seinen solistischen Tätigkeiten widmet sich Christian Lampert besonders der Kammermusik und wirkte in verschiedenen namenhaften Ensembles mit, darunter German Hornsound, City-Brass Stuttgart, HR-Brass, German Brass, Linos-Ensemble, Ensemble Villa Musica, Consortium Classicum und das Avalon-Bläserquintett.

Seit 2004 unterrichtet er als hauptamtlicher Professor für Horn an den Musikhochschulen in Basel und Stuttgart.

 

Paul van Zelm im Mindelsaal von Engelbert Schmid in Mindelzell

 

Paul van Zelm studierte Horn und Naturhorn Am Sweelick Conservatorium Amsterdam bei Adriaan van Woudenberg sowie an der Folkwang-Hochschule Essen bei Hermann Baumann. Bereits wärend seines Studiums arbeitete er als Orchestermusiker mit Dirigenten wie Eugen Jochum, Claudio Abbado und Leonard Bernstein. Sein erstes Engagement erhielt er in 1987 als Hornist im WDR Sinfonie Orchester. 1993 wurde er 1. Solohornist der Düsseldorfer Symphoniker. 1994 wurde er 1. Solo-Hornist der Niederländischen Radio Philharmonie. In 2007 kam er als Solohornist zurück ins WDR Sinfonie Orchester. Daneben war Paul van Zelm langjähriges Mitglied des Niederländischen Bläserensembles.

Als Solist ist er mit renommierten Orchestern aufgetreten. Konzertgastspiele führten ihn mehrfach ins europäische Ausland, in die USA, nach Südamerika und Asien.

Seit 1999 ist Paul van Zelm Professor für Horn an der Musikhochschule Köln.

 

 Engelbert-Schmid-Portrait-400h.jpg

Engelbert Schmid

Eine Einladung, Anfang Mai 2019 in Sao Paulo als Solist vor dem Orchester aufzutreten, hat Engelbert Schmid bewogen,- nach 25 Jahren Pause wegen zu hoher Arbeitsbelastung beim Hornbau -, sich wieder in Form zu bringen und es der Welt nochmals zu zeigen, wie ungefähr er früher mal Horn blasen konnte.

Engelbert Schmid gewann zweimal den Bundeswettbewerb  "Jugend musiziert", war Solohornist im Bundesjugendorchester und im Bundesstudentenorchester.

Nach Engagements bei den Münchner Symphonikern, dem Radio Symphonie Orchester Berlin und den Berliner Philharmonikern zu Karajans Zeiten war er von 1978 bis 1988 Solohornist des Münchner Rundfunkorchesters. Aus dieser Zeit existieren mehr als 30 solistische und kammermusikalische Aufnahmen beim Bayerischen Rundfunk.

Ab 1988 widmete sich Engelbert Schmid in erster Linie dem Bau seiner "Engelbert Schmid Hörner", die zu den führenden Marken der Welt zählt.

Es wird noch einige Aufnahmen und Auftritte in den Sommermonaten 2019 geben, aber Engelbert Schmid ist fest entschlossen, ab Juli das Horn sozusagen wieder weg zu legen.

 

Tatjana-400h.jpg

In Novosibirsk/Russland geboren, ist Tatiana Chernichka Gewinnerin einer Vielzahl von Wettbewerben. Sie wurde beim 58. „Ferruccio Busoni International Piano Competition“ in Bolzano sowie beim 60. Concurs „Maria Canals“ in Barcelona mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

Im Jahr 2013 war sie überdies Finalistin beim renommierten Concours „Reine Elisabeth“ in Brüssel.

Als Preisträgerin des „Busoni“ Wettbewerbs hatte sie drei Mal die Möglichkeit an Meisterkursen mit dem legendären Alfred Brendel in Essen, Bolzano und Reykjavik, teilzunehmen.

Seitdem konzertiert die junge Pianistin im In- und Ausland. So führten sie Konzertverpflichtungen durch ganz Europa sowie nach Russland. Sie gastierte bei Festivals wie „Armonie sotto la Rocca“ in Italien, „Musikal Kremlin“ in Moskau und „Ruhr Piano Festival“ in Essen u.a. Außerdem wirkte sie bei den Tel-Hai Piano Master-Classes in Israel mit.

Tatiana Chernichka spielte mit Orchestern wie „Mozarteum Orchester Salzburg“, Israel Symphonie Orchestra, Orchester „Musica Viva“, Orchester der Gustav Mahler Akademie sowie mit dem polnischen Kammerorchester „AUSKO“.

Ausgebildet wurde Tatiana Chernichka in der Musikschule des M.I.Glinka-Konservatoriums für hochbegabte Kinder in ihrer Heimatstadt wo sie von Professor Mary Lebenson unterrichtet wurde.

Seit 2003 lebt sie in München, wo sie ihr Studium bei Professor Eliso Virsaladze absolvierte. Ihr Masterstudium bei Professor Klaus Kaufmann am „Mozarteum“ Salzburg schloss sie 2011 mit Auszeichnung ab.

Tatiana Chernichka ist Stipendiatin des Vereins „Live Music Now“ München.

Seit 2009 hat sie überdies einen Lehrauftrag für Korrepetition an der Musikhochschule München inne.

 

 Programm

 Das Programm wird im Laufe des April 2019 bekannt gegeben.

Es wird hauptsächlich eingängige Stücke beinhalten.

 

 

kommende Veranstaltungen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

vergangene Veranstaltungen